Mitmachprojekt "Steine für Organspende"



"Jeder Stein hat eine Stimme, eine Botschaft, er ist unverwüstlich - er ist und bleibt, er ist nicht beeinflussbar und gibt Hoffnung für jeden, der auf eine Organspende wartet !“

(Jana Pönitz - Steinkünstlerin (Gruppe Anachsteine)


Steine von Elke Kerkering 2024


Die Initiatoren

Martin G. Müller Dialysepatient
Martin G. Müller Dialysepatient
Elke Kerkering transplandiert
Elke Kerkering transplandiert

Der Gedanke zu Steine für Organspende

Fundorte von Steinen in Deutschland
Fundorte von Steinen in Deutschland

Der Beginn für das Projekt STEINE FÜR ORGANSPENDE bildete 2022 der Gedanke, dass das Thema der Organspende gerade nach der Coronazeit, neu in die Aufmerksamkeit der Bevölkerung gerückt werden muss, bundesweit, wie ein Spinnennetz. Die klassische Ansprache mit Werbekampagnen, Plakaten etc. sollte ergänzt werden, indem jedem die Möglichkeit gegeben wird, seine eigene Botschaft zu vermitteln und selbst zu gestalten und dadurch andere zu motivieren/inspirieren, dies ebenfalls zu tun. Die Themenerstellung eröffnet sich nun für jeden auf einer anderen Ebene und erstmals entstand eine gut verständliche Kommunikation zur Organspende, von der Bevölkerung, hin zur Bevölkerung, an der sich alle beteiligen können. Die Steine wandern, rücken dadurch immer wieder in den Fokus, lösen Diskussionen aus und führen dazu, sich aktiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Malt man in der Gruppe, entwickeln sich Gespräche über Schicksalsschläge, die erkennen lassen, wie schnell und ungeplant eine Organspende notwendig werden kann. Auch eine Aufarbeitung von Informationen, die über Medien zahlreich vermittelt werden, kann so stattfinden. Mit diesen bleibt man nämlich am Ende von Berichterstattung häufig mit vielen offenen Fragen zurück. Durch das Bemalen der Steine gehen wir nicht nur an einem Infostand vorbei, sondern beschäftigen uns schon während des Malens aktiv mit der Thematik und setzen uns mit unseren eigenen Ängsten über unseren Tod auseinander, denken aber wahrscheinlich in dem Zusammenhang auch darüber nach, dass wir selbst in eine solche Situation kommen könnten. Offene oder unverständliche Fragen können wir so gezielt z.B. mit unserem Hausarzt noch klären und so geben vielleicht die Steine auch den Anstoß, eine Entscheidung zu treffen und einen Organspendeausweis auszufüllen. Diese Information wurde uns bislang auch schon von vielen Findern der Steine rückgemeldet. Mit den vielen Gestalungsmöglichkeiten der Steine entstehen Überlegungen und Diskussionen, so müssen Eltern bspw. bei einem dargestellten Superhelden mit dem Wortlaut “Organspendeheld” überlegen, wie sie ihrem Kind das Thema Organspende erklären und ein Stein mit der Aussage "Recycle dich! Organspende rettet Leben” hat auch nichts mehr mit den veralteten Anreden aus Infomaterialien zu tun. So spricht jeder Stein seine eigene Sprache, verbindet Menschen in einer bunten Vielfalt mit unterschiedlichen Kulturen und Herkunft gemeinsam in einer Herzensangelegenheit - Anderen in Not zu helfen.

Unsere großartige Unterstützerin Jana Pönitz von den Anachsteinen konnte es mit ihrer Aussage “Jeder Stein hat eine Stimme, eine Botschaft, er ist unverwüstlich, er ist und bleibt, ist nicht beeinflussbar und gibt Hoffnung für jeden, der auf eine Organspende wartet!” nicht treffender ausdrücken. Jeder Stein gibt den Wartenden auf der Liste Hoffnung.

Das Mitmachprojekt wird die Situation nicht sichtbar verbessern, aber seine Strukturen tragen zur Verbesserung der Information sowie auch dazu bei, dass mehr Menschen einen Organspendeausweis bei sich tragen werden.

Auf den Projektseiten der einzelnen Jahre wird deutlich sichtbar, welche Reichweite die Steine bereits erreicht haben, sie reichen von der Zugspitze bis nach Österreich. Wir freuen uns sehr, dass sich bereits einige Vereine, Organisation und auch Schulen mit Mitmachaktionen dem Projekt angeschlossen haben. Beteiligen auch Sie sich gerne an der Aktion und unterstützen das Projekt. Auf dem Flyer der Seite finden Sie zur Unterstützung eine Anleitung.

Und für Interessierte ist die dreiteilige ARD-Dokumentation “Gegen die Zeit aus der Charité” sehr zu empfehlen und eignet sich z. B. auch für Projekttage in Schulen oder Vereinen. Reden und diskutieren Sie im Anschluss gerne mit den Beteiligten, vielleicht auch in Zusammenarbeit mit einem Betroffenen. Abschließend lässt sich das Projekt dann gut ergänzen durch eine Steinmalaktion.


Anleitung

Flyer zum Download
Flyer zum Download
Download
Flyer Projektanleitung SfO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

Hier erhalten Sie unterstützendes Infomaterial von der BZgA für Ihre Veranstaltung wie Schulprojekte zur Organspende, auch für die Umsetzung des Mitmachprojektes Steine für Organspende!

 

Projektflyer des saarländischen Gesundheitsministerium


Ünterstützung aus der Politik


Steinübersicht

2023

2022



Josephine Ortleb auf Spaziergang mit Martin Müller von "Spektrum Dialyse" zum Thema Organspende und Steine für Organspende.


Erfahren Sie mehr zu Steine für Organspende auf den einzlnen Aktionsseiten

Herzlichen Dank an unserer Unterstützer

Ohne die Steingruppen (Anachsteine, Wandersteine, Stonefurt) und Ihre Mitglieder, wie auch Privatpersonen, Familien, Freunde und Politik (Ministerpräsidentin des Saarlandes Anke Rehlinger, Gesundheitsminister des Saarlandes Dr. Jung, Bundestagsabgeordnete Josephine Ortleb und alle ihre Mitarbeiter, Kliniken, Transplantationszentren, Ärzte, Pflege, hätte sich das Projekt nie zu einem solchen Erfolg entwickelt! Hierfür im Namen aller Patienten, die auf der Warteliste für eine Organspende stehen, einen herzlichen Dank!

 

Organdeausweis zum Download

Download
Organspendeausweis zum Download und Ausdrucken. Ausweis am PC ausfüllbar!
PM - Steine für Organspende.pdf
Adobe Acrobat Dokument 636.6 KB